Schneeflocken-Portraits

Michèle und ich gingen spazieren und machten dabei Fotos (was wir viel zu lange nicht mehr gemacht hatten). In der Nacht zuvor hatte es geschneit, und wir rechneten damit, so richtig wunderschön verschneite Landschaften anzutreffen. Leider sah es überall damit eher dürftig aus. Also versuchte ich, vor allem nähere Portraits zu machen. Der stetige Wetterwechsel (Sonne-Bewölkt-Schnee-Sonne-Schnee) machte das ganze ziemlich schwierig. 
Am meisten Freude habe ich über die entstandenen Schneeflockenbilder. Diese machten wir vor einem blau getönten Fenster, drei Minuten bevor der Bus kam. Wir waren schon seit Stunden draussen, doch in diesem Moment passte einfach alles! Glaubt mir, ich machte fast Luftsprünge – weil ich wollte immer schon mal so ein richtig schneeflockiges Bild haben! :)